Donnerstag, 24. Oktober 2013

Virginia Hill, meine Tante und das alte Mokkaservice...

Hallo meine Lieben!
Als ich grad ein Foto von unserer neuen Couch schoss und gleichzeitig
für den coolen Grannysquareüberzug
aus dem Vintagewanderpaket danken wollte,
 überkam mich das Bedürfnis Euch eine Geschichte zu erzählen!!


Es geht um dieses zuckersüsse Mokkaservice!


Es wohnt in meinem Glasschrank und ist ein Geschenk meiner geliebten Grosstante.
Schon als Kind hat es mir immer sooooooo gefallen, dass ich es unbedingt für meine Puppenküche haben wollte.
Es war natürlich viel zu "kostbar" für kleine Kinderhände, so versprach mir mein Tantchen, es mir eines Tages, wenn ich gross bin, zu meiner Hochzeit zu schenken!
So war es dann auch, seit 1991 darf ich es mein Eigen nennen.
Aber jetzt zur GESCHICHTE rund um die Herkunft dieses Erbstückes.
 


Das ist Tante in jungen Jahren.Leider ist sie schon verstorben, aber wir leben jetzt in ihrem Haus.
Das Mokkaservice ist praktisch wieder "nachhause" gekehrt.
 
Tante arbeitete als Dienstmädchen in einer mondänen Villa in Strobl am Wolfgangsee, die als Casino geführt wurde.
Damals war Strobl noch ein Nobelort der Sommerfrische und Aristokratie und Prominenz verweilten dort gerne im feudalem Grandhotel oder kauften sich ihre eigenen Anwesen.

Eines Tages stieg VIRGINIA HILL im Casino ab.
Genannt "Flamingo" oder "Mafia-Rose".
Ein Bild von einer Frau!!
Sie war die Geliebte von BUGSY SIEGEL, einem Mafiaboss, der am Aufbau von Las Vegas eine wichtige Rolle spielte.
Sie arbeitete für die Mafia und als Gegenleistung bot man ihr ein Leben in Saus und Braus.
Tante erzählte so tolle Geschichten von Virginia!
Sie trug zum Beispiel damals in den 40igern schon Nylonstrümpfe und Hosen!
Oder:
Zu ihrem Geburtstag mietete sie den Orientexpress um mit ihren Freunden aus der obersten Schicht zu feiern.
 
Ich war immer ganz fasziniert von den Erzählungen meiner Tante über diese Ikone.
Sie führte ein Leben wie ein Filmstar und nichts konnte zu verrückt oder zu teuer sein
um ihrer gerecht zu werden.
 
 
 
Dieses Bild zeigt Virginia, ein Mitglied des höchsten gesellschaftlichen Parketts.
..auf jeder wilden Party anzutreffen.
Frank Sinatra, die Onassis zählten zu ihren engsten Freunden und Al Capone und Lucky Luciano gehörte ihrer Leidenschaft, ahhhhh was für eine Frau!!!!!!
 
Nachdem Bugsy Siegel von der Cosa Nostra liquidiert wurde, 
lernte sie Hans Hauser kennen und lieben, einen jungen Schilehrer aus Salzburg.
Sie heiratete ihn und sie bekamen einen gemeinsamen Sohn
.
Virginia zog immer noch die Fäden zur Mafia und führte ihren aufwendigen Lebensstil weiter.
Zu dieser Zeit passte meine Tante immer auf den kleinen Peter "Jack" Hauser auf.
Sie erzählte immer, dass er ihr sehr leid tat, weil Virginia wenig Zeit für ihn aufbrachte, zu sehr liebte sie ihren Lebensstil.

 Als Nat Coiner der Finanzchef der amerikanischen Mafia, Virginia den Geldhahn abdrehen wollte, drohte sie ihre Memoaren zu publizieren.
Virginia lebte in Angst um ihr Leben und versteckte sich in Österreich..
leider vergeblich!
Ihre Leiche wurde 1966 unter einem Strauch am Gaisberg bei Salzburg gefunden.
Ein paar Jahre später wollte ihr Mann das Tagebuch veröffentlichen, aber auch er kam sogleich auf ungewöhnliche Weise ums Leben.
"Klein Peter Jack" tauchte unter.
 
 Aber Jahre später, 1995 entdeckte ich diesen Artikel in der Zeitung.
Man hatte Peter auch um die Ecke gebracht.. und plötzlich waren diese wunderschönen, faszinierenden,mystischen alten Geschichten, die Tante mir immer erzählte, im "Hier und Jetzt".
 




Nach so langen Jahren hatte die Mafia offensichtlich noch immer Angst vor der Veröffentlichung ihrer Machenschaften, unglaublich...
und auch "klein" Peter Jack Hauser stand unter Observation oder wurde gesucht..

Jedenfalls kam Jack, der Sohn der Mafia-Rose, auf mysteriöse Weise ums Leben.




Mein Mokkageschirr hat bestimmt nicht direkt mit Virginia zu tun, aber es entstammt aus ihrer Zeit, aus den 40igern, in denen Virgina in Strobl weilte.
Leider weiss ich nicht von wem Tante das Mokkageschirr geschenkt bekam, aber ich denke sie  ist von einer der feinen Damen, denen sie ihre Dienste leistete, damit belohnt worden.
 
Uff, hat es jemand bis zum Ende der Geschichte  geschafft???  :-))
Ich schwelge halt im Moment ein bissl in Nostalgie und ihr Armen "müsst" da auch durch :-)
Wünsch Euch noch einen schönen Golden Summer Tag,
Eure Sandy

Kommentare:

  1. Du Liebe,

    also ich habe durchgehalten und bin ganz angetan!!!
    Tolle Frau mit gefährlichen Leidenschaften ;-)
    Das Mokkaset ist klasse, aber noch toller finde ich diesen Schrank......der ist der WAHNSINN....so schön....wo hast du den bloß her.....etwa auch von Tantchen???

    Ich schicke dir ganz, ganz liebe Grüße
    Bianca

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo liebe Bianca!
      Danke für Deine Ausdauer :-)
      Ja, der Schrank war ein Geschenk, aber nicht von Tante, sondern einem gaaaaaaaaaaanz lieben Menschen. Miazl! Sie hat Jahrzehnte in der Hobltenne in der Küche ausgeholfen und schon meine Exschwiegermutter, als Kind gehütet. Ich hab das Türblatt raus genommen und mir Glas reingeben lassen. Hab ihn schon mindestens 20 Jahre. Miazl ist leider auch schon gestorben. Ich halte den Schrank in Ehren!!!
      Alles Liebe, Sandy

      Löschen
  2. Ja, wer kann denn bei einer so spannenden Geschichte nicht bis zum Ende lesen? Irre! Sowas muß man doch aufschreiben!
    Meine Urgroßtante hat damals auch im Haushalt gearbeitet und hat zu ihrer Verlobung 1936 ein wunderbares Geschirr von ihrer Herrschaft bekommen! Das hielt sie sehr in Ehren und heute hat es meine kleine Schwester und ich! :-)
    Bis bald, alles Liebe
    Tanja

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Bravo Tanja, durchgehalten :-)
      Toll, gell! Echt? Du musst uns das Geschirr mal zeigen!! Ist doch wunderbar!! Wenn doch solch alte Erbstücke erzählen könnten, seufz!!
      Alles Liebe Sandy

      Löschen
  3. Eine tolle Geschichte. Und wenn man irgendwie persönlich damit verbunden ist , wird es noch spannender . Das Mokkaservice ist wirklich einzigartig. Schön solche Erinnerungen zu haben.
    Dir einen schönen Abend
    LG
    Antje

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke Antje!!
      Ja ich liebe es, es geht aber eine Tasse ab und ich kann mich jetzt nimmer erinnern, ob die schon immer gefehlt hat bzw seit wann die nimmer da ist..tststs, das Alter ;-)
      Sei lieb gegrüsst, Deine Sandy

      Löschen
  4. Oh man,
    ...was für eine Story! Sowas kennt man sonst nur aus Büchern! Hüte ja das Mokkaservice...kannst dich glücklich schätzen!
    GLG Caty

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja Cathy, gell, drum war ich ja auch immer so fasziniert, wenn Tante Anekdoten von Virginia erzählt hat. Haaa, ja ich pass gaaaaaaanz gut drauf auf :-)
      Es grüsst Dich herzlich, Sandy

      Löschen
  5. Sandy, was für eine Geschichte...
    Da möchte ich noch viel mehr von hören, also immer her damit.
    Außderdem muss ich das mal googlen, das ist so interessant.
    Und Dein Mokka-Service ist so edel wie Virginia selbst.
    Halte es in Ehren.
    Vielleicht ist es ja von ihr??? Das wär der Hit!
    Ganz liebe Grüße
    Nicole

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Nicole!
      Freu mich total, dass Euch die Geschichte genauso faziniert wie mich! Ja, schau mal nach.Im Web sind ganz tolle Foto von Virginia und es interessant, wie vorsichtig manche Nachschlagewerke, wegen ihrer Todesursache sind. Ich denk, Virginia hat sich nicht viel aus Porzellan gemacht, der haben ganz andere Seiten des Lebens gefallen ;-)
      Zum Schluss stehen noch Sprosse der Cosa Nostra vor meiner Tür :-)))))) hilfeeeeee
      Liebe Grüsse Sandy

      Löschen
  6. liebe sandy,
    das regt alles sehr meine phantasie an...die verbindung von ihr nach österreich kannte ich gar nicht, das muß ich alles mal cedric erzählen!! und das tragische ende, in salzburg, zu fußen des gaisberg´s...gruselig!

    dein service ist hinreißend, deine tochter wird es jetzt bestaunen, oder?

    liebe grüße an dich,
    sylvie

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo liebe Sylvie!
      Pia schenkt dem Kasten Gott sei Dank noch nicht viel Interesse :-)
      Ja da müsst ihr mal im Internet nachlesen!! Es gibt auch einen Film drüber , ich glaub er heisst Bugsy und hat sogar 2 Oskars bekommen.
      Bis bald, alles Liebe Sandy

      Löschen
  7. Liebe Sandy,
    das Service ist wunderschön, und die Geschichte, die Du damit verbindest habe ich 'regelrecht' verschlungen!
    Ich liebe die 40er Jahre. Ein wirklich superschöner Post. Danke Dir dafür.
    Ich wünsche Dir ein schönes Wochenende.
    Herzlichst
    Nicole

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Nicole!!
      Juhu, schön, wenn Dir der Post gefallen hat!! Freut mich echt sehr!
      Ja die 40iger können was. Bin auch immer von den starken Frauen dieser Zeit fasziniert, auch von der super weiblichen Mode und dem Burlesque- oder Pinup- Style!! Die haben verstanden ihre Weiblichkeit in Szene zu setzen.
      Bis bald, sei herzlich gegrüsst, Sandy

      Löschen
  8. Was für eine Wahnsinns Geschichte!! Ich stöber gleich noch weiter. Bei dir gefällt es mir. Ich bleibe noch ein bisschen ;) Wir liegen ziemlich auf einer Wellenlänge wie es ausschaut ;)
    herzliche Grüße
    Dani
    die deinen Namen so hübsch findet, da muss ich immer an Lieder aus den 50ern denken :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das freut mich total, wenn es Dir bei mir gefällt!!
      Haaaaa. bei Sandy?? In Wirklichkeit heisse ich ja Alexandra, aber so nennen mich nur sehr wenige. Lustig dabei ist, dass meine besten Freundinnen und meine Mutter mich Alexandra nennen und sonst alle Sandy :-)
      Stöber Dich gern durch den Blog und bis ganz bals, alles Liebe, herzlich Sandy

      Löschen
  9. please would you be so nice to answer me by
    mail on
    ant.debonis@gmail.com
    It is very important thank you very much

    AntwortenLöschen