Montag, 14. Oktober 2013

Fundstück der Woche bzw "..meine Geschichte

Ich dachte, ich mach mal mit bei Miriam`s "Fundstück der Woche"

Es geht um diese "Schatzkiste"


Voll bepackt mit Erinnerungen!!!
Nicht meine Erinnerungen, aber Teil meiner "Geschichte" 
UND ganz sicherlich
Erinnerungen
 und Teil der "Geschichte" meiner beiden Söhne,
die die Gene der Menschen, die diese Dinge einst besassen, in sich tragen.



 Ich hab es deshalb unter "Fundstück der Woche" geordnet, weil ich sie auf der Suche nach alten Fotos,
vor 3 Tagen seit langem wieder öffnete und wieder "in ihr gefangen" blieb.

Ganz unten befindet sich alte Feldpost.
Korrespondez zwischen der Grossmutter, dem Grossvater, der Urgrossmutter und des Urgrossvaters
meines Exmannes, während des 2. Weltkrieges.
Besonders tiefgreifend finde ich den liebevollen Briefwechsel, meiner Schwiegermutter mit ihrem Vater.
Die Briefe in besonders höflicher und liebevollerweise mit "Mein liebes Herminchen" und 
enden mit den hoffnungsvollen Worten: " Auf ein hoffentliches baldiges Wiedersehen, Dein Vater"
Dies nach so langer Zeit zu lesen mit dem Wissen, dass der Vater sein geliebtes Herminchen ( meine Schwiegermutter) nie wieder sah,
rührt mich immer wieder zu Tränen.



Weiters sind in der Kiste alte Schulbücher, Hefte und Mappen, wie diese hier...



Alte Postkarten und Ansichtskarten, Gebetsbildchen, Fotos..




Bücher, Kalender...



Alte Zeitschriften wie "Das Blatt der Hausfrau" und "Wochen Blätter"..



Und natürlich gibt es auch eine Geschichte zu der "Schatztruhe".
Mein persönlicher "Teil der Geschichte aus der Truhe" beginnt hier:



Das sind alte Aufzeichnungen, Fassungsbücher, Statuten.
Die gute altes Buchhaltung eines Wirtshauses mit Trafik, das über 400 Jahre Bestand hatte.

23  Jahre, also die Hälfte meines Lebens wohnte ich durch die Heirat meines Exmannes in diesem Wirtshaus,das in der Zwischenzeit sehr gross wurde und 1972 durch den Zubau einer Diskothek zur Grossgastronomie mutierte.
Ich hatte es mir zur Aufgabe gemacht, die Tradition der altehrwürdigen  "Hobltenne" weiterzuführen und
aufrecht zu erhalten.
Hobltenne, "mein Sorgenkind" für das ich gelebt habe
 und wahrscheinlich auch gestorben wäre, wenn mir nicht vorher ein
Bärbel Mohr Wünschebuch geschenkt worden wäre :-)
..aber die ganze Geschichte möchte ich Euch ersparen, die würde zu lange dauern.

Fakt ist, dass ich die Truhe gerettet habe, nachdem sie von einem Händler auf "Wertvolles" durchwühlt und dessen erleichtert wurde
und der Rest als "Wertlos" empfunden wurde und entsorgt worden wäre...
 ..und noch was
 die Hobltenne gibt es seit 2011 nicht mehr..geplättet vom neuen Besitzer, einem grossen Bauträger
...Ashes to Ashes: 400 Jahre Geschichte eingstampft in Grund und Boden :-(
Aber alles ist vergänglich...
besonders in diesen Zeiten, in der "Wert", definiert durch "schwarze Zahlen",
Rentabilität und unaufhaltsamen Fortschritt zum Opfer fallen.

Und die Geschichte vom "IN ERFÜLLUNG GEGANGENEM WUNSCH"
erzähl ich Euch ein ander Mal!!!!
Alles ist gut!
Liebe Grüsse Eure Sandy



Kommentare:

  1. das ist ein wahrer schatz, und deine geschichte berührt mich sehr! ich denke an dich, und bin auf die fortsetzung gespannt!! liebe grüße, sylvie

    AntwortenLöschen
  2. Es ist doch herrlich solch eine Kiste zu besitzen , und auch mit den Personen verwandt zu sein.
    Ich habe auch die Erfahrung gemacht , das die " alten Werte " wieder wertvoll werden. Mir geht es persönlich auch so. Je älter ich werde, desto mehr interessiert mich die Geschichte der Familie.
    Es gibt jetzt auch Bücher die heißen : Oma / Opa erzähl doch mal.
    So eines habe ich geschenkt bekommen. Und da wir ja noch" junge " Grosseltern sind , werde ich darin auch schreiben. Vielleicht kommt es mal in eine Kiste wie Deine.
    Ich wünsche Dir weiter so schöne Erinnerungen.
    LG
    Antje

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja Antje, das ist echt ein Schatz. Mich haben die alten Sachen als Kind schon fasziniert. Hab schon ganz jung angefangen Altes zu sammeln. Ich hab mir früher schon immer vorgestellt, was denn diese Dinge schon alles zu erzählen hätten, wenn sie sprechen könnten.
      Das wird sicher schön, wenn Du alles für Deine Nachkommen niederschreibst. Ich hab schon soviel erlebt, dass ich wahrscheinlich eine Enzyklopädie verfassen muss :-)))
      Herzlich Deine Sandy

      Löschen
  3. Ein sehr persönlicher Post mit einer bewegenden Geschichte. Eine wundervolle Schatzkiste hast du. Wertvoll vor allem darum, weil Erinnerungen daran verknüpft sind.
    Ganz liebe Grüße!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke für Deinen lieben Kommentar! Ja, stimmt der Post ist sehr persönlich und in der Zeit liegt sehr viel Herzblut.
      <3 lich Sandy

      Löschen
  4. Liebe Sandy,
    da zeigst Du uns wirklich eine wahre Schatzkiste. Und die Geschichte ist rührend und leider hat sie keinen glücklichen Ausgang für Herminchen und ihren Vater gefunden.
    Aber durch die Erinnerungen bleiben die ganzen Personen lebendig und leben in unseren Gedanken weiter.
    Hab einen schönen Abend, ganz liebe Grüße
    Nicole

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke Nicole!
      Wenn man die Briefe liest, wird alles "lebendig".Man fühlt förmlich die Ängste, Hoffnung und Sehnsucht..aber jetzt sind ja fast alle wieder beisammen. Meine Exschwiegermutter "Herminchen" ist jetzt 86 und lebt im Altersheim. Sie hat das Theater vom Abriss des Heimhauses Gott sei Dank nicht miterlebt.
      Dir auch einen schönen Abend Nicole, ganz liebe Grüsse Sandy

      Löschen
  5. Liebe Sandy,

    das ist ein ganz bezauberndes "Fundstück". So eine Kiste voller Erinnerungen ist etwas ganz Besonderes und sollte stets in Ehren gehalten werden. Ich finde es unheimlich traurig zu sehen, wie mit der Geschichte der Ahnen (und damit auch der Eigenen) umgegangen wird. Vieles wird als "wertloser Krempel" dem Wertstoffhof übereignet und versinkt damit unrettbar im Papiermüll!
    Ich bin ein Mensch, der gerne etwas an Briefen und Erinnerungen von Großeltern und Urgroßeltern hätte, leider hat meine Mutter die Ansicht, dass das alles unwichtig und nicht "aufhebenswert" ist. Damit sind sämtliche Erinnerungen auf ewig verloren, schade!

    Ganz liebe Grüße
    Bianca

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Bianca!
      Danke, ja ich heb die Kiste auch gut auf! Ab und zu setzt ich mich zur Kiste auf den Boden und beginn darinn zu lesen. Ein bissl schwer tu ich mir mit Korentschrift. Mein Grossonkel hat es mir zwar als Kind gelernt, aber alles bring ich auch nicht mehr zusammen.
      Oje! Das ist ja schade, dass Deine Mutter alles verworfen hat. Also meine Mutter ist sehr traditionsverbunden und hat noch viele Erinnerungen. Die "sitzt" aber drauf und hütet die "Schätze" :-))
      Wünsch Dir noch einen schönen Abend <3 lich Sandy

      Löschen
  6. Liebe Sandy,
    vielen dank für deinen lieben Kommentar! Ganz wunderbare Schätze hast du da für deine Kinder aufgehoben!
    Meine Oma hat damals im Krieg, als sie noch nicht mit meinem Opa verlobt war, Soldaten, die keine Angehörigen hatten, Briefe geschrieben! Davon habe ich auch noch ein paar!
    Meine Mutter wollte vor ein paar Jahren das Fotoalbum, Stammbücher und Briefe wegschmeißen! Ich habe sie dann gerettet!
    Bis bald, herzlichst
    Tanja

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Tanja!
      Moi, sowas bewegt, gell. Man kann sich das ja gar nciht vorstellen. Diese jungen Burschen sassen damals irgendwo, weit weg von daheim und alleingelassen..schlimm..und wie lieb und höflich die damals miteinander kommunizierten, gell. Ich hab auch noch meine alten Poesiealben und eins von Mama. Den Sinn einiger Sprücherl, die mir Lehrer einschrieben, habe ich erst als Erwachsene gecheckt :-)))
      Bis bald, liebe Grüsse Sandy
















      Löschen
  7. Hallo liebe Sandy, welch ein Schatz darfst du dein Eigen nennen. Ich bin so gerührt von den Briefen und den Geschichten, die dahinter stecken. Alles ist so vergänglich, aber zum Glück gibt es Menschen wie dich....
    die wirklich Wertvolles erkennen, es pflegen und weitergeben.
    Leider sind wir oft machtlos und können nicht alles retten. Genau wie du es beschreibst.
    Sei nicht traurig ... alles hat seinen Sinn, oder?
    Ganz liebe Grüße sendet dir Katja

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo liebe Katja!
      Ja, Du hast recht, leider hat alles nur bedingt Bestand und im Nachhinein betrachtet, hat alles Sinn und passt in diese unstetige Zeit.
      Ganz herzliche Grüsse, Sandy

      Löschen
  8. Liebe Sandy!

    Auch ich bin sehr gerührt!
    Da stecken so viele Erinnerungen und Lebensschicksale drin!
    Ich hoffe sehr, dass Dein Ausgang ein guter ist bzw. war!

    Ganz herzliche Grüße
    Trix

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Trixi!
      Danke ja, alles gut, Trixi. Obwohl mich natürlich schon oft Wehmut packt, wenn ich an die GUTEN Zeiten denke.Blicke mit einem weinendem und einem lachendem Auge zurück.Ich möchte aber nichts missen! Ich hab dadurch ganz viel an Lebenserfahrung und Menschenkentniss gewonnen. Und danke, Dank meiner Stehaufmännchenmentalität ist alles gut, liebe Trixi.
      Bis bald <3 lich Sandy

      Löschen
  9. Liebe Sandy,
    da weiß ich ja gar nicht, was ich Dir sagen soll....ich bin ganz berührt von Deiner Geschichte.
    Schön, dass Du es positiv siehst und Kraft daraus gezogen hast, das ist immer wertvoll wenn man das kann!
    Ganz liebe Grüße Edda

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ohhh, danke Edda, ganz lieb!
      Ja, da ist positives Denken gefragt, sonst ist man weg vom Fenster ;-) UND ich hab meine kleine Pia, die hat mir natürlich über Vieles hinweggeholfen und alles relativiert.
      Ganz liebe Grüsse und gute Nacht, Sandy

      Löschen
  10. Ja, das waren wahrscheinlich harte Zeiten damals und es ist schön, dass es Menschen, wie Dich, gibt, die die Erinnerungen lebendig und in Ehren halten. Dein Post hat mich sehr berührt, auch der zweite Teil.
    Ich denke an Dich und schicke Dir liebe Grüße
    Grit

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Grit!
      Freut mich sehr, dass Ihr meinen Post bis zum bitteren Ende verfolgt habt (im wahrsten Sinne des Wortes), daaaaaaaanke!!!!
      Jetzt weiss ich, dass alles so sein hat müssen, sonst hätt ich zum Beispiel meine Pia nicht. All solche schmerzlichen Erfahrungen machen UNS aus, machen uns zu denen, die wir jetzt sind.Wichtig ist die Erkenntnis!
      Daraus zu lernen, zu akzeptieren, zu verzeihen und loszulassen.... dass Neues geschehen kann.
      Liebe Grüsse, herzlichst Sandy

      Löschen
  11. Liebe Sandy,
    was für ein schöner persönlicher Post.
    Das was Du geschrieben hast und uns gezeigt hast, hat mich sehr berührt.
    Ich finde es schön, dass Du uns so offen einen Einblick in Deine Familiengeschichte und Erinnerungen zeigst.
    Schön, dass Du trotz schmerzlicher Erfahrungen ein so positiver Mensch bist. Fühl Dich ganz lieb gedrückt. Bis ganz bald
    Nicole

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke liebe Nicole <3
      Ja leider ist es so, dass wir eigentlich nur durch schmerzliche Erfahrungen lernen bzw weiterkommen und stark werden. Wenn immer alles supi wär, würden wir wahrscheinlich nicht "auf den Grund gehen" und an der "Oberfläche" dahin dümpeln ohne uns weiterzuentwickeln. Und wenn man das mal gecheckt hat, dass Krisen und "ein Ende" Neubeginn und neue Chance bedeuten, ist alles gut so wie es ist. Meistens erkennt man das aber erst, wenn alles vorbei ist und man zurückblickt und nicht mehr unmittelbar als "Akteur" selber an der Front "kämpft".
      Daaaaaanke, herzlichst Deine Sandy

      Löschen
  12. Liebe Sandy,

    was für ein emotionaler Schatz Du da Dein Eigen nennen darfst. Allein die Briefe sind doch für einen von unschätzbarem Wert, weil einfach eine liebe Erinnerung unbezahlbar ist. Schade dass Herminchen ihren Vater nie wieder sah. Leider hat dieser furchtbare Krieg viele Familien zerrissen und ihnen Leid zugefügt.
    Und wenn ich so Deinen Lebenslauf betrachte, dann hast auch Du schon Einiges durchgemacht.
    Wie schön, dass Du aus dieser auch traurigen Erfahrung Kraft und Lebensmut schöpfen konntest.
    Du scheinst eine starke Frau zu sein, die zu kämpfen weiss.
    Das macht Dich genauso zu einem unbezahlbaren Schatz. :0)

    Ich wünsche Dir viele fröhliche Momente, die Dir immer ein Lächeln ins Gesicht zaubern.

    Es grüßt Dich ganz lieb

    Deine Bluemchenmama

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke liebe Bluemchenmama!! Gaaaaaaanz lieb!!
      <3 <3 <3

      Löschen